Altengerechte Treppen -
barrierefrei

Wer möglichst lange selbstbestimmt leben möchte, braucht ein barrierefreies Haus. Auch in einem klassischen Einfamilienhaus lässt sich eine Treppe barrierefrei nachrüsten. Planen Sie einen Neubau, dann sollten Sie auch die Treppen bereits kinder- oder altengerecht planen. So bauen Sie eine Treppe fürs Leben!

Hohe Qualität in Planung, Material und Einbau haben unsere Erwartungen voll erfüllt.

Familie Witzel

Der Einbau hat gut geklappt. Nochmal eine Dankeschön an Sie für die gute Beratung und an die Monteure, die hier sehr sauber gearbeitet haben.

Familie Sibilja

[...] Wir sind sehr zufrieden und werden sie weiterempfehlen...

Dennis K. aus Meerbusch

Barrierefreies Wohnen

ist auch mit Treppen möglich!

Wohnbedürfnisse ändern sich im Laufe eines Lebens so wie sich auch die Lebenssituation im Laufe der Jahre verändert. Ob Jung oder Alt, Paar oder Familie, eine Treppe sollte sich den Anforderungen anpassen können. Die Vorsorge für spätere Bedürfnisse ist bei Neubauten mit einem verhältnismäßig geringen Mehraufwand zu erfüllen. Unter bestimmten Voraussetzungen können auch Treppen barrierefrei sein. Welche Möglichkeiten es gibt, können Sie nachfolgend lesen.

Wohnbedürfnisse ändern sich im Laufe eines Lebens so wie sich auch die Lebenssituation im Laufe der Jahre verändert.

Die barrierefreie Treppe fürs Leben

Schon heute für morgen planen

Vieles wird anders im Alter. Schon heute für morgen planen und eine Treppe bauen, die sich ein Leben lang den eigenen Bedürfnissen anpasst, ist eine Überlegung wert. Das was baulich bei späterem Bedarf nur schwer verändert werden kann, wie z.B. die Breite der Treppe kann schon direkt beim Bau umgesetzt werden. Treppenmeister Treppen bieten die Möglichkeit, schnelle und kostengünstige Anpassungen an die tatsächlichen Bedürfnisse vornehmen zu können. Zum Beispiel ein rückbaubarer Kinderhandlauf oder Halbstufen. Treppenmeister Treppen sind geprüft und haben eine Zulassung (CE-Zeichen), welches Ihnen maximale Sicherheit und eine 50-jährige Garantie für Gebrauchstauglichkeit bietet.

Die Treppe fürs Leben
Wie wohnt man barrierefrei?

Barrierefreie altengerechte Treppen

Wichtig bei der Neuplanung Ihrer barrierefreien Treppe sind folgende Punkte:

  • Die Treppe sollte einen geraden Lauf haben und möglichst breit sein
  • Einen griffsicheren und stabilen Handlauf haben
  • Ein sicheres und bequemes Steigungsverhältnis besitzen
  • Die Treppensteigung sollte über die ganze Treppe, besonders auch im An- und Austritt gleichmäßig sein
  • Eine Trittsicherheit der Stufen und eventueller Podeste vorweisen (Rutschschutz)
  • Farb- und Helligkeitsunterschiede zwischen Treppenlauf und Bodenbelägen berücksichtigen
  • Eine gute Beleuchtung der gesamten Treppenanlage sollte vorhanden sein

 

Kindergerechte Treppe

Treppenlifte

Altengerechte Treppen schaffen

Treppen können im Alter im eigenen Haus zu einem unüberwindbaren Hindernis werden. Im Rahmen einer barrierefreien oder altengerechten Veränderung des Hauses können zur Überwindung von Geschossen Treppenlifte eingebaut werden. Unsere Treppen sind „treppenlift-freundlich“. Das bedeutet, die Installation von Treppenliften kann ohne Umbaumaßnahmen auf jeder Treppe vorgenommen werden! An unserer Seite haben wir einen starken Partner für Treppenlifte: Thyssen Krupp Encasa.

 

Weitere mögliche Umbaumaßnahmen an Treppen

Halbstufen
Halbstufen sind eine Art Hilfsstufe. Sie bieten Hilfe im Alltag, um die Stufenhöhe zu reduzieren. Tests haben ergeben, dass Personen mit Halbstufen sicherer und besser die Treppe hoch und auch runter gehen können. Halbstufen können jederzeit nachgerüstet werden.

Zweiter Handlauf
Ein Wandhandlauf ist eine ideale Gehhilfe und mit wenig Aufwand montiert und somit leicht nachzurüsten. Er ist so geformt, dass ein sicheres Umgreifen möglich ist.

Stufenmarkierung
Mit Stufenmarkierungen an der Vorderkante sind Treppenstufen leichter erkennbar. Sie verleihen der Treppe spürbar mehr Sicherheit. Ist die Holztreppe mit rutschhemmendem Lack bearbeitet, erhält sie noch mehr Sicherheit.

Beleuchtung der Treppe
Lichtquellen an Treppen sorgen für stimmungsvolle Akzente. Viel wichtiger jedoch ist, dass sie die Sicherheit beim Gehen deutlich erhöhen. Auch eine Treppenbeleuchtung lässt sich nachrüsten.

Fördertipps zu barrierefreien Umbaumaßnahmen

Folgende Förderungen können bei der altengerechten Treppengestaltung in Frage kommen:

Pflegekasse
Wohnumfeldverbessernde Maßnahmen nach § 40 Abs. 4 SGB XI

  • Handläufe auf beiden Seiten
  • Farbige Stufenmarkierungen an den Vorderkanten
  • Treppenlifte & Aufzüge

KfW – staatliche Förderungen

  • Handläufe ohne Unterbrechung
  • Rutschhemmende Treppenstufen
  • Halbstufe
  • Treppenlifte & Aufzüge

Persönliche Beratung

Egal ob Sie Ihre Treppe nachträglich altengerecht verändern oder ob Sie als Bauherr von Anfang an auf barrierefreie Treppenbedingungen achten, wir begleiten Sie in jeder Lebenssituation zu mehr Mobilität und Lebensqualität. Wir beraten Sie gerne auch persönlich vor Ort bei Ihnen zu Hause! Vereinbaren Sie dazu einen unverbindlichen Beratungstermin.